Fahrschüler wird rassistisch beleidigt

Fahrschüler wird rassistisch beleidigt

Ein Unbekannter soll einen Mann in Berlin-Prenzlauer Berg rassistisch beleidigt, ihm seine Corona-Schutzmaske herunter gerissen und im Gesicht angefasst haben. Der 20-Jährige Fahrschüler wartete am Freitagnachmittag in der Danziger Straße auf das Auto für seinen Unterricht, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dort soll ihn der Mann ohne Anlass rassistisch beleidigt und seinen Mund-Nase-Schutz herunter gezogen haben. Anschließend soll der Angreifer dem Fahrschüler die flache Hand ins Gesicht gedrückt und mehrfach gedreht haben, bevor er unerkannt weiterging. Der junge Mann alarmierte die Polizei und klagte über Schmerzen im Gesicht. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Blaulicht der Polizei

© dpa

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 7. November 2020 11:59 Uhr

Weitere Polizeimeldungen