Abgeordneten-Büro beschmiert: Wohl Verbindung zu «Liebig 34»

Abgeordneten-Büro beschmiert: Wohl Verbindung zu «Liebig 34»

Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag das Bürgerbüro des CDU-Bundestagsabgeordneten Jan-Marco Luczak in Tempelhof-Schöneberg beschmiert. Mehrere Schriftzüge wie «L34» deuteten auf eine Verbindung zur Räumung des linken Wohnprojekts «Liebig 34» hin, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Wegen Glasscherben vor dem Büro vermutet die Polizei, dass auch eine Flasche mit Farbe an ein Fenster geworfen wurde.

CDU-Abgeordneter Jan-Marco Luczak spricht

© dpa

Jan-Marco Luczak (CDU) spricht.

Luczak erklärte am Freitag: «Die Täter kommen aus dem linksextremen Spektrum, das sich mit Gewalt gegen die Räumung der Liebigstraße 34 zu Wehr setzt.» Als direkt gewählter Abgeordneter sei er gewohnt, mit harter Kritik umgehen zu müssen. «Gewalt, Sachbeschädigungen oder Drohungen überschreiten aber rote Linien.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 9. Oktober 2020 13:48 Uhr

Weitere Polizeimeldungen