Erneut Beerdigung im Clan-Milieu: Großeinsatz für Polizei

Erneut Beerdigung im Clan-Milieu: Großeinsatz für Polizei

Die Berliner Polizei wird die Beerdigung einer Mutter aus einem bekannten arabischstämmigen Clan am Freitag (18. September 2020) begleiten. «Wir werden präsent sein», sagte ein Sprecher am Donnerstag über die Bestattung auf einem Friedhof im Stadtteil Schöneberg.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Wie viele Familienmitglieder und weitere Trauergäste am Freitagvormittag um 11.00 Uhr erwartet werden, war noch nicht bekannt. Bereits am Mittwochabend war die Polizei bei einer Trauerfeier für die Frau in Neukölln dabei und achtete auch auf die Einhaltung der Corona-Hygieneregeln. Von etwa 100 Trauergästen war die Rede. Erlaubt waren bis zu 250 Besucher.

Söhne der Verstorbenen sollen Rapper Bushido bedroht haben

Vier Söhne der gestorbenen Frau, der 44-jährige Clanchef Arafat A.-Ch. und drei seiner Brüder, stehen derzeit vor dem Berliner Landgericht. Sie sind angeklagt, weil sie den Rapper Bushido bedroht, beschimpft, eingesperrt und angegriffen haben sollen. Die Anklage lautet auf versuchte schwere räuberische Erpressung, Freiheitsberaubung, gefährliche Körperverletzung, Nötigung, Beleidigung und Untreue. Am Montag war die Verhandlung unterbrochen worden, weil es der Mutter der Angeklagten sehr schlecht ging. Der Prozess soll am 30. September fortgesetzt werden.
Auf dem Neuen-Zwölf-Apostel-Friedhof in Schöneberg war im April die Mutter eines bekannten anderen arabischstämmigen Clans beerdigt worden. Die Polizei begleitete die Bestattung mit einem Großeinsatz, 250 Beamten, Kontrollpunkten für die Trauergäste, zivilen Fahndern, Lautsprecher-Durchsagen und einem Hubschrauber.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. September 2020 12:40 Uhr

Weitere Polizeimeldungen