Streit zwischen Hundebesitzern: Mann schießt in den Boden

Streit zwischen Hundebesitzern: Mann schießt in den Boden

Ein Streit zwischen zwei Hundebesitzern auf dem Tempelhofer Feld in Berlin ist so eskaliert, dass der eine Waffe zog und einen Schuss abfeuerte.

Tempelhofer Feld

© dpa

Blick auf das Tempelhofer Feld.

Allerdings schoss der Mann am Sonntagabend (06. September 2020) nur in den Boden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zuerst hatten sich die Hunde gerauft, dann wurden die beiden Männer handgreiflich. Nach dem Schuss in den Boden soll der Mann seine Tasche über den Zaun des Feldes geworfen haben und selbst darüber geklettert und in Richtung einer Schrebergartenkolonie geflüchtet sein. Die Polizei fand später die Tasche, in der sich eine scharfe Pistole mit einem gefüllten Magazin befand.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 7. September 2020 13:50 Uhr

Weitere Polizeimeldungen