Mann beleidigt spielende Kinder rassistisch: SEK-Einsatz

Mann beleidigt spielende Kinder rassistisch: SEK-Einsatz

Ein Mann hat Zeugen zufolge in Neukölln spielende Kinder rassistisch beleidigt. Weil er einen waffenähnlichen Gegenstand in der Hand gehalten haben soll, wurde ein Spezialeinsatzkommando (SEK) alarmiert, das ihn am Montag festnahm, wie die Polizei am 25. August 2020 mitteilte.

Polizei Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

Der 57-jährige Mann bewarf die Kinder demnach gegen 14.30 Uhr in der Neckarstraße von seinem Balkon aus. Dann kam er aus der Haustür und rannte schreiend auf die Kinder zu. Nachbarn griffen ein und riefen die Polizei. Das SEK drang in die Wohnung des Mannes ein und überwältigte ihn. Der Mann wurde anschließend in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses gebracht. In der Wohnung fand die Polizei eine Paintball-Waffe, Zierdolche, ein Zierschwert sowie drei verpackte kleinere feststehende Messer.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 25. August 2020 12:38 Uhr

Weitere Polizeimeldungen