IMK-Vorsitzender: Religiösen Terror nicht unterschätzen

IMK-Vorsitzender: Religiösen Terror nicht unterschätzen

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD), hat nach dem jüngsten Anschlag von Berlin gefordert, religiös motivierten Terrorismus weiter ernst zu nehmen. «Das war ein hinterhältiger Angriff, der deutlich macht, dass die Gefahr des religiös motivierten Terrors nicht unterschätzt werden darf», sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). «Für die Sicherheitsbehörden bleibt es eine große Herausforderung, diese Radikalisierung frühzeitig zu erkennen. Wir müssen darauf hinarbeiten, sowohl Strukturen als auch potenzielle Einzeltäter durch einen personenorientierten Ansatz stärker in den Blick zu nehmen.»

Georg Maier spricht

© dpa

Georg Maier (SPD), Innenminister von Thüringen, spricht.

Ein psychisch labiler 30-jähriger Iraker hatte am Dienstag auf der Berliner Stadtautobahn A100 gezielt mit einem Auto Fahrzeuge gerammt und Jagd auf Motorräder gemacht. Dabei wurden sechs Menschen verletzt, drei davon schwer. Ein lebensgefährlich verletzter Feuerwehrmann liegt weiter auf einer Intensivstation.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. August 2020 06:05 Uhr

Weitere Polizeimeldungen