Innensenator: Tat war gezielter islamistischer Anschlag

Innensenator: Tat war gezielter islamistischer Anschlag

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat sich bestürzt über den Anschlag auf der Autobahn gezeigt. «Nach jetzigem Stand der Erkenntnisse gehen wir von einem islamistischen Anschlag aus.

Andreas Geisel (SPD)

© dpa

Andreas Geisel (SPD), Innensenator von Berlin.

Ein religiös motivierter Tathintergrund ist nicht auszuschließen», teilte Geisel am 19. August 2020 mit. Die Unfälle seien gezielt herbeigeführt worden. «Die Tatsache, dass der Tatverdächtige möglicherweise unter psychischen Problemen litt, macht die Sache nicht einfacher. Wenn sich persönliche Probleme mit religiös aufgeladenen Vorstellungen vermischen, kann dies zu unkontrollierbarem Handeln führen.»
Geisel erklärte weiter: «Wenn ein Auto gezielt auf Motorradfahrer auffährt, haben diese keine Chance.» Unbeteiligte Menschen seien «aus dem Nichts heraus Opfer einer Straftat geworden». Unter den drei Schwerverletzten sei auch ein Feuerwehrmann, der auf dem Heimweg war. «Die gestrigen Ereignisse zeigen uns sehr schmerzhaft, wie verletzlich unsere freie Gesellschaft ist.» Berlin stehe «weiterhin im Fokus des islamistischen Terrorismus».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. August 2020 12:44 Uhr

Weitere Polizeimeldungen