Tatverdächtiger nach Autoraub festgenommen

Tatverdächtiger nach Autoraub festgenommen

Ein Mann soll in Berlin-Westend einem 13-Jährigen die Schlüssel zum Familienauto gewaltsam abgenommen haben und dann mit dem Wagen davon gefahren sein. Die Polizei nahm den 42 Jahre alten Tatverdächtigen wenige Stunden später am Samstagabend fest. Den Angaben vom Sonntag zufolge wollte der Junge etwas aus dem in der Meiningenallee geparkten Auto holen, als der mutmaßliche Täter zuschlug. Beim Ausparken soll er mehrere Fahrräder und einen Laternenmast beschädigt haben. Der 13-Jährige blieb unverletzt.

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen

© dpa

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen.

Um 0.30 Uhr konnte der Wagen nach Zeugenhinweisen am Kurt-Schumacher-Damm in Reinickendorf gefunden werden. Der Tatverdächtige habe daneben gestanden und wurde vorläufig festgenommen. Laut Polizei stellte sich heraus, dass der 42-Jährige ebenfalls verdächtigt wird, am Samstagnachmittag ein Fahrzeug der Berliner Feuerwehr entwendet zu haben. Feuerwehrleute waren dem Dieb gefolgt, woraufhin dieser den Wagen an einer Kreuzung verlassen hatte und zu Fuß geflüchtet war.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 9. August 2020 15:20 Uhr

Weitere Polizeimeldungen