Obdachloser in Charlottenburg durch Feuer an Kleidung verletzt

Obdachloser in Charlottenburg durch Feuer an Kleidung verletzt

Ein Obdachloser hat in Charlottenburg durch ein Feuer an seiner Kleidung schwerste Brandverletzungen erlitten.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht an einer Polizeistreife.

Der 58-Jährige hatte sich am Mittwochabend (15. Juli 2020) mit zwei weiteren Männern am Eingang des U-Bahnhofs Richard-Wagner-Platz aufgehalten, als seine Kleidung plötzlich in Brand geriet, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Da nicht klar war, welche Rolle die beiden Männer im Alter von 44 und 46 Jahren bei der Entzündung spielten, wurden sie vorläufig festgenommen. Sie sollen ebenfalls obdachlos sein. Ein Atemalkoholtest bei den Festgenommenen ergab einen Wert von jeweils über drei Promille. Der 58-Jährige wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Flammen hatten Passanten gelöscht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 16. Juli 2020 16:20 Uhr

Weitere Polizeimeldungen