Heizöl als Diesel verkauft: Fünf Angeklagte verurteilt

Heizöl als Diesel verkauft: Fünf Angeklagte verurteilt

Nach langwierigen Ermittlungen sind in Berlin fünf Angeklagte wegen bandenmäßiger Steuerhinterziehung zu Freiheitsstrafen von insgesamt mehr als 25 Jahren verurteilt worden. Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag weiter mitteilte, bekam mit dem Urteil vom 10. Juli der Haupttäter eine Gefängnisstrafe von achteinhalb Jahren. Die Bande hat demnach einen Steuerschaden von 100 Millionen Euro durch Hinterziehung von Energie- und Umsatzsteuer beim Handel mit Mineralöl verursacht.

Eine Figur der Justitia steht neben einem Holzhammer und Akten

© dpa

Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht neben einem Holzhammer und einem Aktenstapel.

Von August 2014 bis April 2018 seien über zwei Berliner Großhandelsgesellschaften mehr als 6000 Transporte mit niedrig versteuertem Heizöl nach Polen gegangen und dort unversteuert als Dieselkraftstoff verkauft worden. Die Steuer bei Dieselkraftstoff sei in Deutschland und Polen um ein Vielfaches höher als bei Heizöl. Das extra gekennzeichnete Heizöl sei für den illegalen Verkauf entfärbt worden. Die Berliner Staatsanwaltschaft hob die erfolgreiche deutsch-polnische Zusammenarbeit bei der Aufklärung hervor.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. Juli 2020 22:13 Uhr

Weitere Polizeimeldungen