Bundesweiter Schlag gegen Kriminelle: Verdächtige in U-Haft

Bundesweiter Schlag gegen Kriminelle: Verdächtige in U-Haft

Sie sollen aus der Asservatenhalle des Berliner Hauptzollamtes Berlin 5,2 Millionen unversteuerte Zigaretten und 8,6 Tonnen unversteuerten Wasserpfeifentabak erbeutet haben - jetzt wurden Haftbefehle gegen acht Verdächtige vollstreckt.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf

© dpa

Den Männern im Alter zwischen 22 und 53 Jahren werden schwerer Bandendiebstahl und gewerbsmäßige Steuerhehlerei zur Last gelegt, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft am Mittwoch (17. Juni 2020) mit.
Die laut Angaben zum Teil strafrechtlich erheblich vorbelasteten osteuropäischen Tatverdächtigen sitzen in Berlin, Bayern, Niedersachsen und Hessen in Untersuchungshaft.
In einer groß angelegten Aktion hatten demnach am Dienstag rund 300 Beamte bundesweit 27 Objekte durchsucht. Dabei seien 100 000 Euro Bargeld, zwei Autos, ein Motorrad, zahlreiche Mobiltelefone, Datenträger und drei Kilogramm reinstes Crystal Methamphetamin beschlagnahmt worden. Die Ermittler gingen von einem Straßenverkaufswert für das Rauschgift von mindestens einer Viertelmillion Euro aus.
Durch Erkenntnisse des Zollfahndungsamtes München und der Staatsanwaltschaft Landshut aus Ermittlungen wegen Hehlerei seien die Beamten den Tatverdächtigen auf die Spur gekommen, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. Juni 2020 12:59 Uhr

Weitere Polizeimeldungen