Nach Monaten: Diebstahl von Luxussportwagen noch rätselhaft

Nach Monaten: Diebstahl von Luxussportwagen noch rätselhaft

Der Diebstahl eines 240 000 Euro teuren Luxussportwagens in Westmecklenburg gibt der Polizei nach drei Monaten weiter Rätsel auf.

Autodiebstahl

© dpa

Symbolbild.

Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag (02. Juni 2020) in Ludwigslust sagte, gibt es bisher keine heiße Spur von dem 570 PS starken und auffällig roten Fahrzeug. Der McLaren war nach Angaben des Eigentümers zwischen dem 21. Februar und dem 9. März aus der Garage seines Einfamilienhauses in der Kleinstadt weggekommen. Die Polizei hofft weiter auf Hinweise von Zeugen, die in diesem Zeitraum etwas von dem vermutlich aufwendigen Abtransport beobachtet haben.
Nach bisherigen Ermittlungen soll der Besitzer das Fahrzeug so technisch gesichert gehabt haben, dass jemand anderes damit nicht fahren konnte. Wohl aus diesem Grund hätten die Täter den Luxuswagen erst aus der Garage geschoben und dann mit einem anderen Fahrzeug abtransportiert. Der Geschädigte hatte angegeben, den Wagen im Februar erst zugelassen zu haben. Er habe aber noch kein amtliches Kennzeichen gehabt. Danach sei der Autoeigentümer bis Anfang März nicht in Boizenburg gewesen und habe den Klau erst am 9. März bemerkt.
Boizenburg liegt unweit der Autobahn 24 Hamburg-Berlin. Die Region grenzt an Niedersachsen, Brandenburg und Schleswig-Holstein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. Juni 2020 09:10 Uhr

Weitere Polizeimeldungen