Mutmaßlich Kind in fremder Wohnung: Drohungen bei Einsatz

Mutmaßlich Kind in fremder Wohnung: Drohungen bei Einsatz

Ein 51-Jähriger, der einen 12-Jährigen in seine Wohnung gebeten haben soll, ist am Oberkörper verletzt worden.

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht

© dpa

Eine Gruppe von 15 bis 20 Menschen soll ihn geschlagen haben, wie die Polizei in Berlin am Donnerstag (28. Mai 2020) mitteilte. Der Mann habe erklärt, er habe den 12-jährigen Jungen am Mittwochabend wegen mutmaßlicher Klingelstreiche aus dem Treppenhaus in seine Wohnung gebeten und dessen Eltern angerufen. Als er kurze Zeit später die Tür geöffnet habe, sei er von 15 bis 20 Menschen geschlagen und leicht verletzt worden.
Als die Polizei erschien, waren vor dem Haus den Angaben zufolge etwa 100 Schaulustige. Von einem 19-Jährigen, den der Mann in der Menge als einen der Angreifer deutlich wiedererkannt haben will, stellten die Beamten die Personalien fest. Als der 51-Jährige aus der Menge laut bedroht worden sei, riefen die Beamten Unterstützung und sprachen Platzverweise aus. Die Polizei ermittelt jetzt den genauen Ablauf des Vorgangs.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Mai 2020 15:57 Uhr

Weitere Polizeimeldungen