Frau ruft Polizei wegen Lebensgefährten zu Hilfe

Frau ruft Polizei wegen Lebensgefährten zu Hilfe

In Weißensee hat eine 34-jährige Frau die Polizei zu Hilfe gerufen, weil sie sich von ihrem Lebensgefährten bedroht sah.

Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht

© dpa

Er habe sie und ihre Kinder im Alter von 11 und 13 Jahren angebrüllt und ihr auf den Kopf geschlagen, berichtete sie den Beamten. Diese nahmen daraufhin den 47 Jahre alten, angetrunkenen Mann am Freitagabend (15. Mai 2020) fest und behielten ihn bis Samstagfrüh in Gewahrsam, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.
Er war für die Polizisten kein Unbekannter, denn sie hatten ihn bereits kurz zuvor wegen anderer Straftaten festgenommen. So sei der laut Zeugen grölende Wüterich auf einem Gehweg mit Fäusten auf die herbeigerufenen Sicherheitskräfte zugegangen und habe den rechten Arm zum sogenannten Hitlergruß hochgestreckt. Anschließend zwang er eine Straßenbahn zum Halten, indem er sich auf die Schienen stellte. Dazu beleidigte er eine Polizistin. Gegen den Mann wird jetzt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Beleidigung und Körperverletzung ermittelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 18. Mai 2020 08:23 Uhr

Weitere Polizeimeldungen