Corona-Verstöße: Polizei schreibt 35 Anzeigen

Corona-Verstöße: Polizei schreibt 35 Anzeigen

Wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnungen hat die Polizei am Donnerstag und in der Nacht zum 1. Mai insgesamt acht Strafanzeigen gestellt. In der Nacht waren rund 500 und am Tag 250 Polizisten im Einsatz, wie aus der Bilanz von Freitag hervorgeht. Unter anderem lösten die Beamten in Berlin-Friedrichshain eine nicht genehmigte Versammlung von Demonstranten auf. Die Teilnahme an nicht genehmigten Demonstrationen ist derzeit eine Straftat. Insgesamt wurden nach Polizeiangaben tagsüber sowie in der Nacht rund 500 Menschen überprüft. 27 von ihnen erhielten Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs

© dpa

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Mai 2020 15:32 Uhr

Weitere Polizeimeldungen