Kripo ermittelt wegen gefälschter SPD-Plakate

Kripo ermittelt wegen gefälschter SPD-Plakate

Gefälschte SPD-Plakate mit Corona-Bezügen und rechtspopulistischen Slogans sind auch in Berlin aufgetaucht. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht die Urheber, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Plakate seien seit Donnerstagnachmittag an diversen Stellen entdeckt worden. Unbekannte hätten sie in Schaukästen gehängt, die Fälschungen seien täuschend echt. Die Plakate hingen auch in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen sowie in Frankfurt am Main.

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen

© dpa

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen.

Auf den Plakaten prangt ein großes SPD-Logo. Nach Angaben der NRW-SPD sind bislang fünf Motive bekannt. Bei den meisten von ihnen geht es um das Thema Flüchtlinge. Ein Plakat zeigte das Foto eines Bootes voller Flüchtlinge. Daneben stand: «Bleib' zuhause! Meide soziale Kontakte! Halte Abstand!» Darunter auf den Farben einer Deutschlandflagge die Forderung: «Wir zuerst».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. April 2020 17:24 Uhr

Weitere Polizeimeldungen