Betrunkener schießt aus Wohnung und brüllt Nazi-Parolen

Betrunkener schießt aus Wohnung und brüllt Nazi-Parolen

In Spandau hat ein betrunkener Mann Polizeibeamte bedroht und nationalsozialistische Parolen gerufen, nachdem er zuvor aus seiner Wohnung geschossen haben soll.

Polizei-Illustration

© dpa

Zeugen hörten am Donnerstagabend (23. April 2020) einen Schuss in dem Mehrfamilienhaus am Cosmarweg und riefen die Einsatzkräfte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. In der Wohnung des 40-Jährigen hätten Beamte dann das Magazin einer Schusswaffe und Patronenhülsen entdeckt.
Den Angaben zufolge lehnte der Betrunkene eine weitere Durchsuchung seiner Wohnung ab, woraufhin die Polizisten wenig später mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss zurückkehrten. Der Mann habe die Durchsuchung behindert, so dass ihn die Einsatzkräfte hätten zu Boden bringen und fesseln müssen. Dabei soll er ihnen mit dem Tod gedroht und Nazi-Parolen geschrien haben. Die Polizei nahm den Mann fest und beschlagnahmte seine Schreckschusswaffe.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. April 2020 14:35 Uhr

Weitere Polizeimeldungen