Mann vor einfahrende U-Bahn gestoßen? Mordprozess beginnt

Mann vor einfahrende U-Bahn gestoßen? Mordprozess beginnt

Rund sechs Monate nach einem tödlichen Vorfall am U-Bahnhof Kottbusser Tor in Kreuzberg, bei dem ein Mann vor einen einfahrenden Zug gestoßen wurde, muss sich ein 27-Jähriger ab Freitag (24. April 2020)) vor dem Landgericht der Hauptstadt verantworten.

Eine Statue der Justitia hält eine Waagschale

© dpa

Die Anklage lautet auf Mord. Der Angeklagte soll das 30 Jahre alte Opfer im Anschluss an einen Streit um Drogengeschäfte vor eine U-Bahn geschubst haben. Der Attackierte sei überrollt und tödlich verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft geht vom Mordmerkmal der Heimtücke aus. Der 30-Jährige sei nach Beendigung der Auseinandersetzung arg- und wehrlos gewesen. Sechs Verhandlungstage sind vorgesehen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. April 2020 09:17 Uhr

Weitere Polizeimeldungen