Nach Schuss ins Gesicht: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Nach Schuss ins Gesicht: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Eine Woche nach dem Schuss auf einen Mann in Schöneberg hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Schriftzug «Polizei»

© dpa

Wie die Polizei am Freitag, den 16. Dezember 2019 mitteilte, nahm ein Spezialeinsatzkommando (SEK) den 48-Jährigen am Donnerstagvormittag in einem Wohnhaus in Zehlendorf fest. Der Mann steht im Verdacht, vergangene Woche Freitag im Flur eines Mehrfamilienhauses mit einer Waffe einem 57-Jährigen aus kurzer Entfernung ins Gesicht geschossen zu haben. Das Opfer wurde schwer verletzt. Der Verdächtige sollte noch am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittler gehen demnach von versuchtem Mord aus.
Das schwer verletzte Opfer konnte mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen werden, hieß es von der Polizei. Die Hintergründe der Tat seien «im persönlichen Bereich zu vermuten», müssten aber noch abschließend geklärt werden. Ermittlungen der Mordkommission hatten zu dem Tatverdächtigen geführt.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 6. Dezember 2019 16:10 Uhr

Weitere Polizeimeldungen