Verdächtiger nach versuchtem Totschlag in Hausflur gefasst

Verdächtiger nach versuchtem Totschlag in Hausflur gefasst

Er wurde im Treppenhaus seines Wohnhauses angegriffen und schwer am Kopf verletzt: Wenige Tage nach der Attacke auf einen 56-Jährigen in Wedding hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst.

Blaulicht Polizei

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Der 31-Jährige, wohl ein flüchtiger Bekannter des Opfers, sei am 14. November 2019 in Mitte festgenommen worden, teilte die Polizei am 15. November mit. Ein Richter sollte noch am Freitag (15.November) über eine Unterbringung des Verdächtigen in einer psychiatrischen Einrichtung entscheiden. Es gebe Hinweisen darauf, dass der Mann psychisch krank sei, hieß es.

Mordkommission ermittelt zu den Hintergründen und Tathergang

Der 56-Jährige war am 11. November schwer verletzt worden - die Polizei sprach vage davon, der Mann habe «Gewalteinwirkung gegen den Kopf» erlitten. Weil ein Zeuge in dem Treppenhaus im Tegeler Weg hinzukam und eingriff, flüchtete der Angreifer zunächst. Das Opfer kam in eine Klinik und wurde dort sofort operiert. Der Mann ist weiter im Krankenhaus, der Zustand stabil, wie es am 15. November hieß. Weiterhin ermittelt eine Mordkommission zu den Hintergründen und dem Tathergang.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Erneute Gewaltattacke am Alexanderplatz
© dpa

Nachrichten aus Mitte

Nachrichten aus Mitte: Von Themen wie Stadtentwicklung, Polizeimeldungen bis hin zu Neueröffnungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. November 2019 13:42 Uhr

Weitere Polizeimeldungen