Gestohlener Sportwagen gestoppt: «Fantasie-Kennzeichen»

Gestohlener Sportwagen gestoppt: «Fantasie-Kennzeichen»

Sogenannte Fantasie-Kennzeichen haben ihn verraten. Ein 33-jähriger Fahrer eines Sportwagens ist am 11. November 2019 einer Streife aufgefallen.

Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.

Polizisten wurden auf der A11 in Richtung Stettin (Szczecin) auf einen Fahrer aufmerksam. Eine Überprüfung ergab: Die Kennzeichen des Wagens waren nie ausgegeben worden, der Wagen in Berlin gestohlen, wie eine Sprecherin der Bundespolizei in Pasewalk sagte. Als der Wagen halten sollte, raste der Fahrer davon. Beamte hatten aber die A11 bei Pomellen an der Grenze bereits mit Streifenwagen und Nagelgurt blockiert. Kurz davor habe der 33-Jährige schließlich gestoppt und sich festnehmen lassen. Der Wagen im Wert von 30 000 Euro war im Oktober in Berlin gestohlen worden und wurde beschlagnahmt.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. November 2019 15:42 Uhr

Weitere Polizeimeldungen