Reaktionen auf Anschlag: Wut, Trauer und Entschlossenheit in Berlin

Reaktionen auf Anschlag: Wut, Trauer und Entschlossenheit in Berlin

Nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle werden jüdische Einrichtungen in der Hauptstadt weiter mit erhöhtem Aufwand geschützt. «Diese Schutzmaßnahmen werden bis auf weiteres aufrecht erhalten - insbesondere auch mit Blick auf die noch anstehenden jüdischen Feiertage», sagte ein Sprecher der Innenverwaltung am 10. Oktober 2019. Die spürbare und sichtbare Präsenz von Sicherheitskräften gelte auch für Einrichtungen «jenseits von Synagogen».

  • Nach den Schüssen auf Synagoge in Halle (2)© dpa
    10.10.2019, Berlin: Blick auf die Neuen Synagoge. In Halle (Saale) wurden durch einen Angriff auf die dortige Jüdische Synagoge, zwei Menschen getötet.
  • Nach den Schüssen auf Synagoge in Halle (3)© dpa
  • Nach den Schüssen auf Synagoge in Halle© dpa
    10.10.2019, Berlin: Blumen liegen auf einer Mauer vor der Neuen Synagoge. In Halle (Saale) wurden durch einen Angriff auf die dortige Jüdische Synagoge, zwei Menschen getötet.

Zurück zum Artikel: „Reaktionen auf Anschlag: Wut, Trauer und Entschlossenheit in Berlin “