Aktivisten halten Gebäude bis in die Nacht besetzt

Aktivisten halten Gebäude bis in die Nacht besetzt

Dutzende Menschen drangen am Wochenende in zwei leerstehende Industriegebäude ein, um gegen Leerstand und Spekulationen zu demonstrieren. Ein Haus wurde von der Polizei geräumt, ein anderes verließen die Demonstranten freiwillig.

Polizei und Feuerwehr in der Landsberger Allee

© dpa

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor dem leerstehenden Industriegebäude in der Landsberger Allee.

Dutzende Vermummte haben am Wochenende zwei leerstehende Industriegebäude in Friedrichshain besetzt. Die Polizei war an beiden Orten mit einem Großaufgebot im Einsatz, der bis in die Nacht andauerte. Während die Besetzer ein Haus auf der Frankfurter Allee in der Nacht zum Sonntag (29. September 2019) laut Polizei freiwillig verließen, räumten die Einsatzkräfte bereits am Samstagabend eine ehemalige Brauerei auf der Landsberger Allee 54 und nahmen dabei zunächst 14 Verdächtige fest. Ein Polizeisprecher sprach von einer «Herausforderung». Drei Aktivisten hätten das Gebäude einer ehemaligen Brauerei mit Kletterausrüstung erklommen, erklärte er.
Das Industriegebäude steht seit vielen Jahren leer. Ursprünglich hatte hier ein Künstlerkollektiv seinen Sitz. Immer wieder kommt es zu Protestaktionen gegen Leerstand und Immobilien-Spekulationen rund um die frühere Brauerei. Auch die Besetzer demonstrierten mit Transparenten und Plakaten auf denen etwa «Smash the Cistem» oder «One Struggle One Fight» stand.
Vor den Einsatzorten versammelten sich Dutzende Menschen, die sich mit Pfiffen und Rufen mit den Vermummten solidarisierten. Die Polizei war eigenen Angaben zufolge zwischenzeitlich mit rund 80 Kräften auf der Landsberger Allee im Einsatz, auf der Frankfurter Allee waren es rund 100 Beamte. So sollte verhindert werden, dass weitere Aktivisten in das Gebäude eindringen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. September 2019 08:45 Uhr

Weitere Polizeimeldungen