Nackt in S-Bahn und Imbiss: Pfefferspray-Einsatz bei Festnahme

Nackt in S-Bahn und Imbiss: Pfefferspray-Einsatz bei Festnahme

Nackte Tatsachen: Ohne jegliche Bekleidung ist ein 21-Jähriger in Berlin zunächst S-Bahn gefahren, auf einem Bahnsteig herumgeirrt und dann in einen Schnellimbiss eingekehrt.

Handschellen

© dpa

Wie die Bundespolizei am Dienstag (17. September 2019) mitteilte, habe sich der Mann seiner Festnahme am Montagmorgen widersetzt und Beamte angegriffen.

Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen

Zunächst hatten Sicherheitsmitarbeiter ihn aufgefordert, die S-Bahn am Bahnhof Ostkreuz zu verlassen. Dem kam er nach. Doch als er dort in dem Imbiss auftauchte und von alarmierten Polizisten angesprochen wurde, habe er zunächst gar nicht reagiert und dann aber um sich geschlagen. Bei der Festnahme habe ein Beamter Pfefferspray einsetzen müssen. Auch Rettungskräfte habe der Nackte angegriffen. Er wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht.

Randalierer bereits in psychologischer Behandlung

Dort wurden die Augen des Randalierers ärztlich versorgt. Laut Mitteilung wird er bereits psychologisch behandelt. Der junge Mann konnte die Klinik wieder verlassen. Er sei von seiner Mutter abgeholt worden. Ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen, Widerstandes und Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie versuchter Körperverletzung wurde eingeleitet.
Klaus Wowereit (SPD, l.) und Udo Walz
© dpa

Panorama

Meldungen aus der Welt der Stars und Sternchen, kuriose Polizeinachrichten und witzige Geschichten aus Berlin und Brandenburg. mehr

Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 18. September 2019 09:10 Uhr

Weitere Polizeimeldungen