Beifahrer nach Unfall schwer verletzt zurückgelassen

Beifahrer nach Unfall schwer verletzt zurückgelassen

Ein betrunkener Autofahrer hat nach einem Unfall in Berlin-Marienfelde seinen schwer verletzten Beifahrer im Wagen zurückgelassen. Ein Streifenwagen soll den Mann am frühen Freitagmorgen mit Lichtzeichen aufgefordert haben, anzuhalten, was dieser jedoch missachtete, wie die Polizei mitteilte. An einer Kreuzung verlor er demnach die Kontrolle über seinen Wagen und prallte auf einen Ampelmast. Er soll zu Fuß geflüchtet sein und seinen schwer verletzten Beifahrer zurückgelassen haben.

Polizeieinsatz

© dpa

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

Der 22-jährige Beifahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein 19-jähriger Fahrradfahrer erlitt laut Polizei einen Schock, blieb körperlich jedoch unverletzt. Kurz nach dem Unfall soll der 23-jährige mutmaßliche Fahrer an den Unfallort zurückgekehrt sein. Laut Polizei war er betrunken und hatte keinen gültigen Führerschein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 16. August 2019 16:00 Uhr

Weitere Polizeimeldungen