Wieder in der Nacht Autos in Berlin angezündet

Wieder in der Nacht Autos in Berlin angezündet

In Berlin sind in der Nacht erneut mehrere Fahrzeuge angezündet worden.

Feuerwehrwagen

© dpa

In Wedding bemerkte ein Anwohner in der Schöningstraße/Edinburger Straße kurz vor vier Uhr einen brennenden Wagen einer Dienstleistungsfirma, wie die Polizei am Mittwoch (07. August 2019) mitteilte. Alarmierte Feuerwehrkräfte löschten den Brand. Verletzt wurde niemand, aber es entstand erheblicher Sachschaden am Auto. Derzeit prüft der polizeiliche Staatschutz eine politische Motivation hinter der Tat.
Bereits gegen 0.30 Uhr stand ein Kleintransporter in der Reinickendorfer Bürgerstraße in Flammen und brannte trotz Feuerwehreinsatzes komplett aus. Durch die Hitze des Feuers wurde außerdem ein davor geparktes Auto leicht beschädigt.
Kurz vor Mitternacht brannte ein Auto in Charlottenburg-Nord in der Max-Dohrn-Straße. Der Wagen wurde erheblich beschädigt. Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass die Flammen auf andere Fahrzeuge übergriffen. Verletzt wurde auch hier niemand.
In Berlin sind in den vergangenen Wochen an verschiedenen Orten nachts immer wieder Autos durch Brandstiftung zerstört worden - zuletzt in Hellersdorf. Die Polizei hatte im Juli die Ermittlungsgruppe «Nachtwache» ins Leben gerufen. Fünf Beamte des Landeskriminalamtes sollen jetzt vor allem die Brandstiftungen an Autos aufklären.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. August 2019 11:32 Uhr

Weitere Polizeimeldungen