14-Jähriger steigt bei Seniorinnen ein und bedroht sie

14-Jähriger steigt bei Seniorinnen ein und bedroht sie

Ein 14-Jähriger ist in Berlin nach einer Serie von mindestens drei Wohnungseinbrüchen bei Seniorinnen gefasst worden. Polizisten nahmen den Jugendlichen am Donnerstagabend fest, wie die Behörde am Freitag mitteilte. In allen drei Fällen waren die Mieterinnen zu Hause und bemerkten den Eindringling. In zwei Fällen soll der Junge daraufhin ein Messer gezückt und die Frauen bedroht haben.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

Zu den Wohnungen im Oertlerweg und in der Goertzallee in Lichterfelde soll er sich am Nachmittag über offene Balkontüren und ein offenes Küchenfenster Zugang verschafft haben. Nur beim dritten Einbruch entkam der 14-Jährige mit Beute - Bargeld aus einem Portemonnaie. Wenig später nahmen alarmierte Polizisten den mutmaßlichen Einbrecher in der Nähe fest. Zwei der Frauen waren 86 Jahre alt, das dritte Opfer war 77. Sie wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei prüft, ob der 14-Jährige weitere Taten begangen hat.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. Juni 2019 17:30 Uhr

Weitere Polizeimeldungen