Mann sticht auf Obdachlosen ein und flüchtet

Mann sticht auf Obdachlosen ein und flüchtet

Zwei obdachlose Männer sind in Berlin-Mitte überfallen und einer von ihnen schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei griff der Täter die Männer (21 und 23) an ihrem Schlafplatz im Hansaviertel an. Er soll von dem Jüngeren der beiden Geldbeutel und Handy verlangt haben. Als dieser das nicht herausgeben wollte, schnitt der Täter dem Mann am Samstagabend ins Gesicht und den Bauch. Er flüchtete unerkannt. Das Opfer wurde notoperiert, es bestand aber keine Lebensgefahr.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 9. Juni 2019 14:10 Uhr

Weitere Polizeimeldungen