Brandserie in Steglitz: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Brandserie in Steglitz: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Nach einer Brandserie in Berlin-Steglitz hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Dem 37 Jahre alten Festgenommenen werden 28 Brandstiftungen vorgeworfen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Demnach äußerte sich der Festgenommene zu drei Brandstiftungen in drei Nächten von Sonntag bis Mittwoch. Der Mann wurde am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Nach Polizeiangaben wurde ein Unterbringungsbeschluss in einem Haftkrankenhaus erlassen.

Der Verdächtige wurde in der Nacht zum Mittwoch in der Dünther Straße festgenommen. Polizeibeamte beobachteten ihn dabei, wie er einen umzäunten Bereich mit Containern und Kartons betrat und wieder verließ. Als einer der Kartons anfing zu brennen, nahmen die Polizisten ihn fest. Zuvor soll der Verdächtige weitere Müllbehältnisse an mehreren Orten in Brand gesteckt haben.
Der Festgenommene äußerte sich ebenfalls zu zwei weiteren Brandstiftungen in den Nächten zuvor: In der Nacht zum Montag brannten mehrere Müllcontainer, ein Motorrad und zwei daneben geparkte Autos. In der Nacht zum Dienstag standen im Selerweg ein Motorrad, ein Kastenwagen und ein Auto in Flammen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 30. Mai 2019 18:30 Uhr

Weitere Polizeimeldungen