30-Jähriger niedergestochen: Tatverdächtige geflüchtet

30-Jähriger niedergestochen: Tatverdächtige geflüchtet

Nahe dem S-Bahnhof Warschauer Straße ist ein 30-Jähriger niedergestochen worden. Der Mann soll in der Nacht zum Samstag zuvor von zwei Unbekannten angerempelt worden und mit ihnen in Streit geraten sein, teilte die Polizei mit. Zwei Begleiter des Schwerverletzten alarmierten die Rettungskräfte. Der 30-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo er sofort operiert werden musste. Die Suche nach den beiden Tatverdächtigen blieb laut Polizei bislang ohne Erfolg. Ermittelt werde wegen gefährlicher Körperverletzung.

Polizei mit Blaulicht

© dpa

Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/Archivbild

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 25. Mai 2019 15:20 Uhr

Weitere Polizeimeldungen