Heimbewohner mit Horror-Maske erschreckt: Bewährungsstrafe

Heimbewohner mit Horror-Maske erschreckt: Bewährungsstrafe

Weil er als Pfleger in einer Einrichtung in Spandau einen psychisch kranken Bewohner nachts aufgeweckt und mit einer Horror-Maske massiv erschreckt hatte, ist ein 38-Jähriger zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Horror Clown

© dpa

Symbolbild

Das Amtsgericht Tiergarten sprach den Angeklagten am Freitag (24. Mai 2019) der Misshandlung von Schutzbefohlenen schuldig. Dem ehemaligen Pfleger wurde zudem auferlegt, 1200 Euro an die Opferhilfe zu zahlen.

Tat wurde gefilmt und in WhatsApp-Gruppe geteilt

Der Angeklagte und ein gesondert verfolgter Mittäter hatten das Erschrecken des 53-jährigen Bewohners im November 2015 mit einem Handy gefilmt und dann in einer WhatsApp-Gruppe unter Kollegen verbreitet. Zu sehen sei, wie der Geschädigte mit furchtbarem Schrei aufschreckte, hieß es im Urteil. «Es erschüttert.» Der Angeklagte hatte gestanden. Er habe keine Erklärung für sein damaliges Verhalten und bitte um Verzeihung, so der nicht mehr in der Pflege tätige Mann. 
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. Mai 2019 15:10 Uhr

Weitere Polizeimeldungen