Mann wird am Ostbahnhof mit Messer bedroht

Mann wird am Ostbahnhof mit Messer bedroht

Ein Mann hat einem Unbekannten vor dem Berliner Ostbahnhof gedroht, ihn mit einem Messer in den Hals zu stechen. Mitarbeiter der Bahn-Sicherheit alarmierten die Bundespolizei, als sie den Vorfall am Mittwochabend vor dem Intercity-Hotel am Ostbahnhof in Berlin-Friedrichshain beobachteten, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag mitteilte. Die Beamten nahmen den 37-Jährigen vorläufig fest und durchsuchten ihn. Dabei fanden sie zwei kleine Taschenmesser, eine abgebrochene Cuttermesser-Klinge, eine geringe Menge an Drogen sowie einen fremden Personalausweis.

Das Hoheitszeichen der Bundespolizei an einer Uniform

© dpa

Das Hoheitszeichen der Bundespolizei an einer Uniform. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild

Eine Alkoholkontrolle ergab 3,5 Promille. «Nach eigenen Angaben soll er auch Drogen genommen haben», so die Sprecherin. Der Mann bekam Anzeigen wegen Bedrohung, Unterschlagung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Gründe für seine Drohung blieben zunächst unklar. Der bedrohte Mann habe sich vom Tatort entfernt und werde nun von den Sicherheitskräften gesucht, um den Fall aufzuklären. Er wird gebeten, sich bei einem beliebigen Polizeirevier zu melden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. Mai 2019 15:50 Uhr

Weitere Polizeimeldungen