Vermehrt antisemitische Vorfälle in Berlin

Vermehrt antisemitische Vorfälle in Berlin

Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus in Berlin (Rias) beklagt eine starke Zunahme judenfeindlicher Vorfälle in der Bundeshauptstadt.

Antisemitismus

© dpa

2018 zählte die nichtstaatliche Institution 1083 entsprechende Zwischenfälle. Das waren 14 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl tätlicher Angriffe habe sich von 18 auf 46 mehr als verdoppelt, teilte die Stelle am 17. April 2019 weiter mit. Auch die Zahl der Bedrohungen sei erheblich gestiegen: von 26 auf 46. Den Angaben zufolge waren 368 Menschen betroffen. Darunter waren mit 187 mehr als die Hälfte jüdische Bürger. In Berlin erheben verschiedene Institutionen nach unterschiedlichen Kriterien Statistiken zum Antisemitismus.
Logo beBerlin

Schutz bei Diskriminierung

Informationen des Willkommenszentrums Berlin des Berliner Senats zu den Themen Schutz vor Diskriminierung, Beratungsstellen und Anlaufstellen für Opfer diskriminierender Gewalt. mehr

Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. April 2019 13:13 Uhr

Weitere Polizeimeldungen