Erstochener Fußballfan: Polizei fasst Verdächtigen

Erstochener Fußballfan: Polizei fasst Verdächtigen

Das Opfer eines Messerstiches im Februar wurde in den Berichten über die Tat als «Union-Fan» bezeichnet. Möglicherweise spielten Fan-Abzeichen bei dem Geschehen eine Rolle. Nun gibt es einen mutmaßlichen Täter.

Handschellen

© dpa

Zwei Monate nach tödlichen Stichen auf einen Fußballfan in Prenzlauer Berg hat die Kriminalpolizei einen verdächtigen Mann gefasst. Er wurde am Dienstagmorgen (09. April 2019) in Finsterwalde in Südbrandenburg festgenommen. Das sagte eine Polizeisprecherin. Weitere Informationen wollte die Polizei im Lauf des Tages bekanntgeben.
Der 19-jährige Fußballfan wurde am 9. Februar auf einem Supermarkt-Parkplatz durch einen Messerstich tödlich verletzt. Die Polizei fahndete mit kurzen Videofilmen einer Kamera in einem Supermarkt nach dem Täter. Gesucht wurden eine Frau und ein Hund, die am 9. Februar den Täter begleiteten. 5000 Euro Belohnung waren für Hinweise ausgesetzt.
Nach einem Bericht der Zeitung «B.Z.» soll der Verdächtige 29 Jahre alt sein. Er soll der Polizei bereits als gewalttätig bekannt sein. In Zeitungsberichten hieß es nach der Tat, der Angreifer habe den 19-Jährigen wegen dessen Abzeichen des Fußballvereins Union Berlin angepöbelt.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. April 2019 13:03 Uhr

Weitere Polizeimeldungen