Großeinsatz in Shisha-Bars in Neukölln und Mitte

Großeinsatz in Shisha-Bars in Neukölln und Mitte

Mit mehreren Großeinsätzen und Kontrollen sind die Berliner Behörden am Mittwoch gegen organisierte Kriminalität in Neukölln und Mitte vorgegangen.

Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

Es gehe etwa um Geldwäsche und illegale Kreditvergabe, sagte ein Sprecher der Polizei. Am Abend durchsuchte ein Großaufgebot von Ermittlern, darunter 340 Polizisten, drei Shisha-Bars in der Neuköllner Sonnenallee. Beteiligt waren Staatsanwälte, Steuerfahnder und Experten des Bundeskriminalamts. Auch das Neuköllner Bezirksamt und das Hauptzollamt waren dabei. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) habe sich am Abend selbst ein Bild von der Lage gemacht und sei am Einsatzort vorbeigekommen, teilte die Polizei via Twitter mit. Näheres gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Bereits am Nachmittag wurden Juweliere und Reisebüros in Mitte durchsucht. Ergebnisse zu den Einsätzen sollte es am Donnerstag geben, kündigte der Sprecher der Polizei an.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. März 2019 12:44 Uhr

Weitere Polizeimeldungen