Taucher suchen erneut nach Rebecca

Taucher suchen erneut nach Rebecca

Die Berliner Mordkommission hat ihre Suche nach Rebecca in einem See in Brandenburg fortgesetzt. Wie schon am Montag suchten Polizisten auf einem Boot sowie ein Taucher auch am Dienstag den Herzberger See ab.

Weitere Suche nach Rebecca

© dpa

Ein Polizeitaucher schwimmt im Herzberger See im Landkreis Oder-Spree auf der Suche nach der vermissten Rebecca.

Das Technische Hilfswerk (THW) unterstützte die Suche am Ufer und im angrenzenden Wald. Der Herzberger See ist rund einen Kilometer lang und liegt rund 60 Kilometer südöstlich von Berlin.
Fünf Wochen nach dem Verschwinden der 15-jährigen Rebbecca hat die Mordkommission noch keinen entscheidenden Hinweis auf den Verbleib des Mädchens gefunden. Weiterhin verdächtigt die Polizei den Schwager, das Mädchen umgebracht zu haben. Außer einigen Indizien gibt es aber wohl kaum stichhaltige Beweise gegen ihn. Am Freitag war er daher aus der Untersuchungshaft entlassen worden.
Am Montag entfernte die Polizei auch sein Foto aus ihrem letzten Fahndungsaufruf. Es gebe derzeit «keine weiteren Erfolgsaussichten durch die Öffentlichkeitsfahndung», hieß es.
In den vergangenen Wochen hatte die Polizei nach verschiedenen Hinweisen vergeblich größere Waldstücke durchkämmt, in einem weiteren See gesucht und Spuren an Straßen verglichen. Auf der Autobahn östlich von Berlin war das Auto des verdächtigen Schwagers kurz nach dem Verschwinden von Rebecca zweimal registriert worden.
Rebecca wird seit dem 18. Februar vermisst. Bislang gingen rund 2000 Hinweise bei der Mordkommission ein.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 26. März 2019 16:22 Uhr

Weitere Polizeimeldungen