Einbruch in Bankfiliale: Durch den Keller in den Tresorraum

Einbruch in Bankfiliale: Durch den Keller in den Tresorraum

Über den Keller eines Wohnhauses sind vier Unbekannte in den Tresorraum einer Bank in der Residenzstraße in Reinickendorf eingedrungen.

Bundespolizei

© dpa

Dort öffneten die Täter, so die Polizei, am Montag (11. März 2019) gegen 13.50 Uhr wenige Schließfächer und entwendeten deren Inhalt. Anschließend gelangten die Unbekannten über das Obergeschoss des Gebäudes und ein Vordach ins Freie und flüchteten in Richtung Mittelbruchzeile.
Zu der Frage, wie genau die Täter sich Zugang zum Tresorraum der Bank verschafft hatten, wollte sich die Polizei am Dienstag nicht äußern. Was genau aus den Schließfächern entwendet wurde, sei derzeit noch Teil der Ermittlungen.
Immer wieder kommt es in Berlin vor, dass Einbrecher in die Keller von Banken eindringen und dort Schließfächer aufbrechen. Erst Ende Januar war es ebenfalls in Reinickendorf zu einem solchen Fall gekommen. Damals waren die Täter über einen Nebeneingang in das Gebäude gelangt. Ob der aktuelle Fall mit vorangegangenen Taten in Verbindung steht, prüft die Polizei nach eigenen Angaben derzeit.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 12. März 2019 16:03 Uhr

Weitere Polizeimeldungen