Mann will Streit schlichten und wird ins Gesicht getreten

Mann will Streit schlichten und wird ins Gesicht getreten

Als er einen Streit schlichten wollte, ist ein 34-Jähriger in einem Zug der U-Bahnlinie 8 geschlagen und ins Gesicht getreten worden. Der Mann setzte daraufhin zur Selbstverteidigung Pfefferspray ein, um die drei Angreifer am Donnerstagabend zurückzuschlagen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht

© dpa

Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Demnach trug der Mann bei der Attacke leichte Verletzungen davon. Zwei 18 Jahre alte Frauen wurden durch das Pfefferspray leicht verletzt. Zwei Tatverdächtige im Alter von 19 und 26 Jahren wurden festgenommen, der dritte war zunächst flüchtig.
Ersten Erkenntnissen zufolge waren die drei Angreifer mit den 18-Jährigen zwischen den Bahnhöfen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke in Streit geraten. Als der 34-Jährige daraufhin einschritt, schlug das Trio zu. Die Angreifer flüchteten zunächst. Die beiden Verdächtigen wurden in der Nähe des U-Bahnhofs Jannowitzbrücke gestellt. Der Zug wurde wegen des Pfeffersprays vorübergehend geräumt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 8. März 2019 12:20 Uhr

Weitere Polizeimeldungen