Polizist bei Verkehrskontrolle angefahren: Festnahme

Polizist bei Verkehrskontrolle angefahren: Festnahme

Ein Mann ist in Tempelhof in seinem Auto vor einer Polizeikontrolle geflohen, hat dabei einen Polizisten angefahren und ist kurz darauf festgenommen worden.

Polizei-Westen

© dpa

Der Beamte schoss zuvor auf die Reifen des davonrasenden Fahrzeugs, wie die Polizei am Freitag (01. Februar 2019) mitteilte. Kurz vor 1.00 Uhr Freitagnacht sei der 54-Jährige Zivilfahndern auf einem Parkplatz am Tempelhofer Damm aufgefallen, hieß es. Als ihn die Polizisten kontrollieren wollten, stieg der in Brandenburg polizeibekannte Mann in sein Auto, raste los und fuhr einen Beamten zweimal an. Dieser schoss darauf mehrfach auf die Reifen und traf. Der Polizist musste zur Behandlung ins Krankenhaus.
Wenig später fanden Polizisten das Auto in der Nähe an der Ecke Kaiserkorso und Manfred-von-Richthofen-Straße. Der Fahrer wurde festgenommen. Aufgrund seines auffälligen Verhaltens ordnete eine Richterin an, den Mann in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses unterzubringen. Auch wurde ihm Blut entnommen.
Im Dezember erst war ein Mann in Neukölln vor einer Polizeikontrolle mit seinem Auto geflohen und hatte dabei einen Beamten angefahren. Auch hier schossen die Beamten. Der Fahrer soll damals ein bekannter Krimineller gewesen sein, der ohne Fahrerlaubnis unterwegs war.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Februar 2019 14:09 Uhr

Weitere Polizeimeldungen