Polizist schießt auf aggressiven Schäferhund

Polizist schießt auf aggressiven Schäferhund

Weil ein Mann in Reinickendorf seinen aggressiven Hund auf Polizisten losgelassen hat, hat einer der Beamten auf das Tier geschossen.

Hund fletscht die Zähne

© dpa

Wegen des Verdachts auf häusliche Gewalt waren die Polizisten am Dienstagmorgen (25. Dezember 2018) in den Büchsenweg in Reinickendorf gerufen worden, wo sie an der Haustür einen Mann und den Schäferhund antrafen, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung.
Die Beamten forderten den Mann auf, den Hund in die Wohnung zu bringen, aber er lief stattdessen mit gefletschten Zähnen auf sie zu. Ein Beamter schoss und verfehlte das Tier. Der Mann, der schließlich flüchtete und eine betrunkene Frau, die als Mieterin in der Wohnung lebte, blieben unverletzt. Die 29-Jährige hatte leichte Schürf- und Schnittverletzungen, weigerte sich aber, etwas zu einem möglichen Angriff zu sagen. Der Hund kam ins Tierheim.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 27. Dezember 2018 08:43 Uhr

Weitere Polizeimeldungen