57-Jähriger in Friedrichshain niedergestochen

57-Jähriger in Friedrichshain niedergestochen

Polizeieinsatz in Friedrichshain: Bei einem Streit zwischen drei Männern zückte einer der Beteiligten ein Messer und stach zu.

Polizei mit Blaulicht

© dpa

Ein 21-Jähriger hat in Friedrichshain bei einem Streit ein Messer gezückt und einen 57-Jährigen niedergestochen. Der Angegriffene musste notoperiert werden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag (23. Dezember 2018) gemeinsam mitteilten. Ein 49 Jahre alter Begleiter des Mannes erlitt bei dem Streit in der Nacht zum Sonntag eine Schnittverletzung an der Hand. Der mutmaßliche Angreifer wurde in der Nähe des Tatorts festgenommen.
Wie es zu dem Streit kam, war zunächst unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge trafen die beiden Männer gegen 2.00 Uhr an der Warschauer Straße Ecke Boxhagener Straße auf den 21-Jährigen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 24. Dezember 2018 09:12 Uhr

Weitere Meldungen