Unbekannter entkommt nach Raub und Verfolgungsjagd

Unbekannter entkommt nach Raub und Verfolgungsjagd

Ein Unbekannter hat in Berlin gleich mehrere Straftaten in Serie begangen.

Polizei - Blaulicht

© dpa

Zunächst habe der Mann am Donnerstagmorgen (20. Dezember 2018) kurz vor 4.00 Uhr einer 30 Jahre alten Frau nach einem Streit in Schöneberg die Handtasche entrissen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Mitsamt der Beute fuhr er in seinem Auto davon und kam wenig später nochmals zum Tatort zurück.
Polizisten, die sich dort um das Opfer kümmerten, nahmen sofort die Verfolgung auf. An einer Baustelle in der Nürnberger Straße in Charlottenburg konnte der Unbekannte zunächst gestellt werden, rammte aber kurz darauf das Polizeiauto und entkam. Ein Polizist wurde dabei leicht verletzt. Erst am Mittwoch hatte ein Beamter Verletzungen erlitten, als er einen flüchtenden Autofahrer kontrollieren wollte.
Gegen 5.00 Uhr fanden Zeugen den Fluchtwagen an der Spandauer Straße in Flammen stehend. Die Feuerwehr musste anrücken, um den Brand zu löschen. Wie sich herausstellte war der Pkw bereits seit Ende Oktober als gestohlen gemeldet. Die Polizei vermutet, dass der Unbekannte den Wagen in Brand steckte.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. Dezember 2018 16:15 Uhr

Weitere Meldungen