Senatoren beraten über Vorgehen gegen kriminelle Clans

Senatoren beraten über Vorgehen gegen kriminelle Clans

Mehrere Berliner Senatoren und Experten ihrer Verwaltungen wollen heute über eine gemeinsame Strategie gegen kriminelle Mitglieder arabischstämmiger Großfamilien beraten.

Dabei sollen die Ressorts Innen, Justiz und Finanzen sowie die Staatsanwaltschaft vertreten sein. Unter anderem soll es um unklar oder illegal erworbenes Vermögen gehen sowie die Wege, die abgeschotteten Strukturen der Großfamilien aufzubrechen.
Innensenator Andreas Geisel (SPD) will seinen Kollegen vorschlagen, eine behördenübergreifende Arbeitsgruppe einzurichten. Kriminalpolizisten, Staatsanwälte, Zollfahnder sowie Vertreter der Jugendämter und Jobcenter könnten so regelmäßig zusammenkommen, um über das gemeinsame Vorgehen in Einzelfällen zu beraten.
Kriminelle Mitglieder mehrerer arabischstämmiger Clans fallen immer wieder durch Drogenhandel, Einbrüche oder Raubüberfälle auf.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 26. November 2018 08:54 Uhr

Weitere Meldungen