Mädchen bei Behandlung missbraucht: Haft für Physiotherapeut

Mädchen bei Behandlung missbraucht: Haft für Physiotherapeut

Ein Berliner Physiotherapeut ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern bei der Behandlung in seiner Praxis zu einer Strafe von insgesamt drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

Gerichtsurteil

© dpa

Er habe zwei Mädchen in elf Fällen im Intimbereich berührt, begründete das Landgericht am Donnerstag (15. November). Gegen den 64-Jährigen erging zudem ein dreijähriges Berufsverbot. Für diese Zeit, die nach der verbüßten Haft beginne, sei ihm die Behandlung weiblicher Personen untersagt, hieß es im Urteil. Zudem muss er insgesamt 8500 Euro Schmerzensgeld an die Geschädigten zahlen.
Die Mädchen waren etwa 13 und 14 Jahre alt, als sie laut Anklage in der Zeit von Januar 2015 bis Juli 2016 bei dem Physiotherapeuten mit Praxis im Stadtteil Lichterfelde mit Rücken- beziehungsweise Knieproblemen in Behandlung waren. Der Angeklagte habe «sexuell übergriffig seinen Beruf ausgeübt», sagte der Vorsitzende Richter. Bei beiden Geschädigten habe er auch eine Intimrasur durchgeführt.
Der Angeklagte wurde des sexuellen Missbrauchs von Kindern unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses schuldig gesprochen. Bei den Übergriffen habe der 64-Jährige wegen ähnlicher Taten unter Bewährung gestanden, hieß es weiter im Urteil. Zudem sei ein weiteres Verfahren gegen den Physiotherapeuten anhängig.
Der 64-Jährige hatte im Prozess erklärt, zu den Berührungen sei es im Rahmen der Behandlung und ohne sexuelle Absichten gekommen. Die Staatsanwaltschaft hatte mehr als vier Jahre Haft gefordert. Der Verteidiger plädierte auf eine Strafe von maximal drei Jahren. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 15. November 2018 16:22 Uhr

Weitere Polizeimeldungen