Holzklotz erschlägt Kind: Anderes Kind nicht der Täter

Holzklotz erschlägt Kind: Anderes Kind nicht der Täter

Nach dem gewaltsamen Tod eines achtjährigen Berliner Jungen durch ein Baumstück hat die Staatsanwaltschaft einen zwölfjährigen Hausbewohner als Täter ausgeschlossen.

Kerzen und Blumen vor einem Mehrfamilienhaus

© dpa

Kerzen und Blumen stehen vor einem Mehrfamilienhaus im Märkischen Viertel.

Das teilte die Behörde am Dienstag (16. Oktober) auf Twitter mit. «Er war es nicht», sagte Sprecher Martin Steltner zu entsprechenden Gerüchten. Nach dem Täter werde weiter gesucht.
Das Kind war am Sonntag von einem herabstürzenden Stück eines Baumstamms erschlagen worden. Das Holz wurde aus einem 15-stöckigen Hochhaus im Märkischen Viertel im Berliner Norden geworfen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen eines vorsätzlichen Tötungsdelikts.
Zwei Jungen waren an dem Haus vorbeigeradelt, als der Achtjährige getroffen wurde. Der Junge erlitt schwerste Verletzungen, an denen er starb. Auf Fotos und Filmaufnahmen war das etwa 30 Zentimeter dicke und 40 bis 50 Zentimeter lange Teil des Baumstamms zu sehen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 16. Oktober 2018 13:32 Uhr

Weitere Polizeimeldungen