Weniger Straftaten von Extremisten im ersten Halbjahr

Weniger Straftaten von Extremisten im ersten Halbjahr

Die Zahl der registrierten Straftaten von Rechts- und Linksextremisten ist in Berlin im ersten Halbjahr 2018 zurückgegangen. Das gilt sowohl für Gewalttaten wie Angriffe auf Menschen als auch für Sachbeschädigungen und Propagandadelikte. Das teilte die Senatsinnenverwaltung mit Verweis auf eine aktuelle Statistik der Polizei am Donnerstag mit.

Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Etwas mehr Straftaten gab es im Zusammenhang mit Konflikten im Ausland, besonders wegen des Krieges in Syrien und der politischen Auseinandersetzungen in der Türkei. Die Gesamtzahl der erfassten Gewalttaten sank von 302 im ersten Halbjahr 2017 auf jetzt 204; 94 davon verübten Linksextremisten, 40 gingen laut Polizei auf das Konto von Rechten. Bei der Gesamtzahl aller politisch motivierten Straftaten wurde ein Rückgang von 2501 auf 1646 registriert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 11. Oktober 2018 12:40 Uhr

Weitere Polizeimeldungen