Taschendiebe beklauen schlafende Fahrgäste in der S-Bahn

Taschendiebe beklauen schlafende Fahrgäste in der S-Bahn

Die Bundespolizei hat drei Taschendiebe festgenommen, die schlafende Fahrgäste in S-Bahnen beklaut haben.

Blaulicht

© dpa

Ein 39-Jähriger und ein 24-Jähriger sowie ein 14-Jähriger entwendeten am Wochenende in Berlin Wertgegenstände von Reisenden, wie die Behörde am Montag (1. Oktober) mitteilte. Am Sonntag stahlen die beiden älteren Männer Bares von einem schlafenden Fahrgast in der Linie S7 zwischen Potsdam und Ahrensfelde. Ein Zeuge beobachtete die Tat und alarmierte Einsatzkräfte, die die polizeibekannten Täter am S-Bahnhof Nikolaissee festnehmen konnte.
In der Nacht zu Montag stahl der 14-Jährige zusammen mit einem Unbekannten das Handy eines Reisenden in der Ringbahn S42. Der Bestohlene konnte die Täter verfolgen und den Jungen am S-Bahnhof Schöneberg stoppen. Die alarmierten Beamten fanden in der Hosentasche des Täters ein Messer und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls mit Waffen ein.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. Oktober 2018 08:22 Uhr

Weitere Polizeimeldungen