Auto in Flammen: Brandstiftung vermutet

Auto in Flammen: Brandstiftung vermutet

Unbekannte haben ein Auto in Berlin-Neukölln angezündet - die Polizei geht von Brandstiftung mit politischem Hintergrund aus. Ein Anwohner hatte in der Okerstraße in der Nacht zu Donnerstag Flammen bemerkt, wie die Polizei mitteilte. Auf dem Kofferraum des Wagens war eine Flagge der Türkei aufgeklebt. Auf dem Gehweg neben dem Fahrzeug entdeckten die Einsatzkräfte schließlich einen Schriftzug mit Bezug zum türkischen Präsidenten. Rettungskräfte konnten das Feuer löschen. Der Innenraum des Autos brannte jedoch vollständig aus. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 6. September 2018 07:50 Uhr

Weitere Meldungen