Messerattacke gegen eigene Familie: Urteil erwartet

Messerattacke gegen eigene Familie: Urteil erwartet

Im Prozess gegen einen 30-Jährigen wegen eines Messerangriffs auf die eigene Familie im Spreewald wird am 16. August das Urteil vor dem Cottbuser Landgericht erwartet.

Ein Richterhammer aus Holz

© dpa

Vor fünf Jahren soll der Mann im Wohnhaus der Eltern in Werben (Spree-Neiße) nach einem Streit zwischen den Eheleuten seine Mutter, seinen Stiefvater und seinen Halbbruder angegriffen haben. Danach soll er vorgehabt haben, sich umzubringen. Alle überlebten.
Die Staatsanwaltschaft geht von versuchtem Totschlag und gefährlicher Körperverletzung in minder schweren Fällen aus und forderte dreieinhalb Jahre Haft. Die Verteidigung sieht lediglich gefährliche Körperverletzung in minder schweren Fällen und sprach sich für eine Bewährungsstrafe von nicht mehr als zwei Jahren aus. Ein Gutachter gab im Prozess die Einschätzung ab, dass eine verminderte Schuldfähigkeit des Angeklagten vorliege und es eine Affekttat gewesen sei. Der angeklagte Deutsche hatte die Messerangriffe im Prozess zugegeben.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 16. August 2018 08:55 Uhr

Weitere Polizeimeldungen