Nach Störaktionen in Berlin: Prozess gegen 37-Jährigen

Nach Störaktionen in Berlin: Prozess gegen 37-Jährigen

Wegen mehrerer Störaktionen wird einem 37-Jährigen ab heute (15. August) der Prozess vor dem Berliner Landgericht gemacht.

Prozess

© dpa

Der Mann soll vor dem Sitz des Bundesnachrichtendienstes im Bezirk Mitte eine Luftdruckpistole und eine echt wirkende Handgranaten-Attrappe gezeigt haben. Bei dem Vorfall im November 2017 waren den Ermittlungen zufolge Sicherheitsmitarbeiter aus Angst vor einer Explosion ins Innere des Gebäudes geflüchtet. Zudem soll der als psychisch krank geltende Beschuldigte einen Gottesdienst gestört und eine Firmentür beschmiert haben. Ihm wird außerdem vorgeworfen, seinem Hund die Kehle mit einem Messer durchgeschnitten zu haben.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. August 2018 08:48 Uhr

Weitere Polizeimeldungen